Wildkirsche

Wildkirsche

Wildkirsche

Bei einem Spaziergang fand ich einen Wildkirschenbaum (Prunus avium), der sehr viel Harz an einer verletzten Stelle hatte. Ich habe das Harz vorsichtig entfernt und mit nach Hause genommen.



Die Wild-Kirsche ist von Nordafrika über Europa bis hin nach Vorderasien vertreten. Für Kirschen typisch sind die zwei deutlich zusehenden Honigdrüsen am Blattstiel. Das Holz der Kirsche ist wertvoll und wird für hochwertige Möbel und Furniere verwendet. Der Harz, der aus Wunden am Stamm austritt kann als Kaugummi gekaut werden. Die Rinde ist rötlich Baum und löst sich in waagerechten, schmalen Streifen ab. Da die Rinde leicht rissig ist, vermoost die Wetterseite des Stammes gerne. Die Baumblüte ist nicht so üppig wie die der japanischen Zierkirschen, die man häufig in Vorgärten, Parks und an öffentlichen Gebäuden sieht. Von April bis in den Mai hinein blüht die Kirsche. Die Blütenfarbe ist weiß.

Duft des Harzes:

  • sehr Bitter
  • kein edler Geruch
  • nach verbrannten Holz
  • bleibt als Klumpen erhalten

Als Fazit kann ich sagen, daß das Harz der Wildkirsche sich nicht als Räucherharz eignet. Wer es gerne rauchig bitter mag, kann es trotzdem verwenden.

Frage mich gerne, du bekommst immer eine Antwort.


In diesem Sinne
René

Wildkirsche Allgemein
Wenn's gut ist, Teile bitte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner