Energetische Haus Reinigung

Energetische Haus Reinigung

Beim Räuchern denken viele unmittelbar an Kirche, Weihrauch und Myrrhe.

Früher waren es heimische Kräuter, Gewürze und Baumharze die zu traditionellen Festen, den sogenannten Jahreskreisfesten als Räucherwerk dienten. Diese Feste (wie die Walpurgisnacht, Johanni und auch die Rauhnächten) markierten wichtige Übergänge im Jahr, wurden mit Bräuchen und Riten belegt und hatten eine große Bedeutung für die Menschen.

Energetische Haus Reinigung
Hergestellt in Innsbruck Österreich

Energetische Haus Reinigung

Reinigung von Haus und Wohnung

Beim “Ausräuchern” und zur Energetische Haus Reinigung einer Wohnung, eines Hauses oder eines Gartens empfehle ich dir die Räucherung mit einer Räucherkohle vorzunehmen. Bei dieser Art der energetischen Hausräucherung können sich sowohl der Rauch als auch der Duft und die Wirkung der Räuchermischung besser entwickeln und verteilen.


1. Schritt – Reinigen

  • Batterien aus dem Rauchmelder raus!
  • Fenster & Türen schließen
  • Gegen den Uhrzeigersinn reinigen
  • Rauch soll im Raum stehen
  • Sobald die Kräuter nicht mehr gut riechen, erneuern

Dieser erste Schritt ist der Intensivste. Speziell, wenn du zum ersten Mal die Räume räucherst, kann es schon einige Zeit dauern, bis sich der Rauch gut entwickelt und verteilt hat. Bei einer Wohnfläche von ca. 100 m² benötigen wir für diesen Durchgang gut eine Stunde Zeit und ein Glas mit 25 g Inhalt der reinigenden Räuchermischung. Lass das Räucherwerk auf der Kohle nur so lange, wie der Duft angenehm ist. Sobald die Kräuter verbrannt riechen und schwarz werden, unbedingt von der Kohle entfernen und neue nachlegen. Geh mit der Räucherschale durch jeden Raum, so lange, bis der Rauch im Raum “steht”. Beim Reinigen darf und soll der Rauch richtig aufgehen, damit sich alles lösen kann. Kurz einwirken lassen und nachfolgend ausgiebig lüften. Deshalb Rauchmelder unbedingt ausschalten! Batterien entfernen oder mit einem Einweg-Latex-Handschuh abdecken, damit der Alarm nicht ausgelöst wird! – Anschließend natürlich bitte wieder einschalten! Nimm dir diese Zeit! Beim zweiten Mal und jedem folgenden Räucherprozess wird es dir immer entspannter vorkommen und auch der Rauch bildet sich schneller!


Räuchermischungen zum Reinigen:


2. Schritt – Harmonisieren

  • Fenster je nach Wetter Auf oder Zu
  • Richtung selbst aussuchen
  • Bis in jede Ecke räuchern
  • Schwenkschale als ∞ schwenken

Der zweite Durchgang ist ein entspannter – trotzdem sehr wichtig. Du wirst merken, dass du dich freier und leichter fühlst, nach der Reinigung. Durch das Lüften sind frische Luft und Energie hereingekommen. Die Unruhe, die durch das Loslassen und das Lüften entsteht, wird mit dieser Räucherung in Einklang gebracht.


Räuchermischungen zum Harmonisieren:


3. Schritt – Energieaufbau

  • Fenster schließen
  • Im Uhrzeigersinn räuchern
  • Gut verteilen, Rauch muss aber nicht stehen
  • Du kannst danach lüften, musst du aber nicht

Jetzt ist alles wieder ausgeglichen und ruhig. Leben bedeutet aber ebenso Energie und Freude. Dafür ist der Energieaufbau gedacht. Der komplette Räuchervorgang kann leicht ein, zwei oder mehr Stunden dauern, je nach Büro-, Haus- oder Wohnungsgröße. Die Veränderung wirst du sicher spüren. Und du selbst wirst vermutlich nach dem Räuchern erschöpft sein. Das ist ein intensiver Wandlungsprozess, in dem du natürlich integriert bist. Nach der Räucherung empfehlen wir dir eine abschließende Dusche – am besten ebenfalls die Haare unter den Wasserstrahl, um deine Aura zu reinigen und dich zu erden.


Räuchermischungen zum Energieaufbau:


Wie oft wird geräuchert?Spezielle Räuchertermine
Meine Erfahrung hat gezeigt, dass ein Wiederholen des Reinigungsprozesses innerhalb von 2 – 3 Wochen die Wirkung noch erhöht. Außerdem ist dann eine solide Basis an guter Energie in den geräucherten Räumen vorhanden. Wie gesagt, wirst du merken, dass es leichter und schneller von der Hand und in den Raum geht. Danach spürst du selbst – oder oftmals auch die Kinder, wenn es wieder Zeit ist die Wohnung zu reinigen.Frühjahrsputz: lösen uns von der Wintermüdigkeit und tanken frische Energie Rauhnächte: die Zeit zwischen dem 24. Dezember und dem 6. Januar. Auf jeden Fall ein guter Zeitpunkt zum Räuchern. Übersiedeln / Umzug in eine neue Wohnung, Umbau oder Neubau Trennungen, Krankheiten, schwierige berufliche oder private Situationen. Vorbereitung auf Familienzuwachs
und fröhliche Feste: Geburtstag, Hochzeit und ähnliche Ereignisse.
Lese auch in den Räucher-FAQ nach
Seitenwertung:
Wenn's gut ist, Teile bitte:
Cookie Consent mit Real Cookie Banner